Was sind Kryptowährungen?

Oliver Sachgau
July 13, 2021
 · 
4 Minuten
 · 
Vivid Invest

Ich verrate dir ein Geheimnis: Niemand weiß so genau, was Kryptowährungen sind. Sie sind nur eines Tages aufgetaucht und wir haben seitdem alle so getan, als würden wir sie verstehen.

Na gut, vielleicht stimmt das nicht ganz, aber Tatsache ist, dass sogar selbsternannte Kryptowährungsexperten nicht immer mit den genauen Details dieser Technologie vertraut sind.

Um das ganze Thema ausführlich zu erklären, würde ein Blogpost nicht ausreichen, aber wir können hier zumindest die Grundlagen erläutern. Wir hoffen, dass du am Ende dieses Artikels zumindest auf Partys dein Wissen über Bitcoin preisgeben kannst – ein guter Weg, um die Aufmerksamkeit von dir abzulenken.

 

Was ist eine Blockchain?

Beginnen wir zunächst mit den Grundlagen, und Blockchains sind die Grundlage für (fast) alle Kryptowährungen.

Stell dir einfach vor, du bist Inhaber eines kleinen Geschäfts. Jedes Mal, wenn ein Kunde etwas kauft oder zurückgibt, erfasst du die Transaktion in einem großen Buch, um nachzuverfolgen, wie viel du einnimmst. Dieses Buch nennt sich Kassenbuch. Eine Blockchain ist ein Kassenbuch, in dem jede Transaktion mit einer bestimmten Kryptowährung festgehalten wird.

Aber was tun, wenn dein Kassenbuch kaputt oder verloren geht? Würden dann nicht sämtliche Transaktionen mit ihm verloren gehen? Um dies zu vermeiden, bittest du einen Freund, gemeinsam mit dir ein identisches Kassenbuch zu führen. Jedes Mal, wenn du eine Transaktion erfasst, rufst du deinen Freund an, der genau dasselbe tut. So kannst du problemlos aus dem einen Kassenbuch ein neues erstellen, wenn das andere kaputt geht, denn keines davon ist eine Kopie oder das Original. Beide sind identische Versionen desselben Dokuments.

So funktioniert auch die Blockchain, allerdings gibt es anstelle von zwei Kassenbüchern über 12.000, in denen jeweils alle Transaktionen mit einer bestimmten Kryptowährung aufgezeichnet sind. Die Blockchain, die die Grundlage von Bitcoin bildet, enthält zum Beispiel sämtliche Transaktionen, die jemals mit dieser Währung stattgefunden haben. Jeder Kauf, Verkauf oder Handel von Bitcoins wird in der Bitcoin-Blockchain erfasst.

Um sicherzustellen, dass alle Versionen des Kassenbuchs miteinander synchron sind, werden die Inhalte regelmäßig überprüft. Sogenannte Miner beanspruchen dafür eine Menge Rechenleistung. Bei jeder neuen Transaktion überprüfen sämtliche Miner die Legitimität dieser Transaktion, das heißt, ob die gehandelten Bitcoins auch wirklich der Person gehören, die mit ihnen handelt, und ob der Empfänger echt ist. Anschließend wird die Transaktion in der Blockchain erfasst und mit allen vorherigen Transaktionen verknüpft. Wenn also jemand eine Änderung vornehmen möchte, muss er auch jede vorherige Transaktion ändern.

Die Kryptowährung

Die Blockchain ist nur ein Teil des Ganzen. Darüber befindet sich die Bitcoin, die im Gegensatz zu physischem Geld nur aus einer digitalen Information in ihrer Blockchain besteht. Es gibt eine feste Anzahl von Bitcoins. Weitere kommen hinzu, wenn die Miner eine Transaktion verifizieren.

Bei Papierwährungen wird der im Umlauf befindliche Geldbetrag von einer Zentralbank festgelegt. Diese kann so viel oder so wenig Geld drucken, wie sie möchte, wobei das Drucken von viel Geld zu einer schnelleren Inflation führen kann. Kryptowährungen sind im Gegensatz dazu dezentralisiert. Es gibt also niemanden, der entscheidet, wie viel Geld in Umlauf gebracht wird. Diese Entscheidung wurde bereits bei der Einführung von Bitcoin von einem mathematischen Modell getroffen. Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Bitcoins wird regelmäßig reduziert, um das Angebot zu beschränken und den Wert der Währung aufrecht zu erhalten.

Ansonsten funktionieren Kryptowährungen wie jede andere Währung: sie sind so viel oder so wenig wert, wie die Leute glauben, dass sie wert sind. Für Bitcoin bedeutet dies gelegentlich starke Wertschwankungen. Im Jahr 2017 stieg der Wert einer Bitcoin auf fast 20.000 US-Dollar, bevor er auf fast die Hälfte fiel. Im Jahr 2021 ist eine Bitcoin mehr als 45.000 US-Dollar wert.

Es braucht also kein besonderes Fachwissen, um in Kryptowährungen zu investieren. Wie bei allen spekulativen Vermögenswerten hängt ihr Wert vom Glauben der Investoren ab. Das bedeutet natürlich nicht, dass es nicht nützlich ist, die Technologie, die dahinter steckt, zu kennen! Die Blockchain-Technologie ist unglaublich interessant und lässt sich in der Praxis vielseitig anwenden. Und auf lange Sicht könnte sich dadurch sogar die Art und Weise verändern, wie wir Währungen nutzen. Im Moment hängt dein Gewinn oder Verlust mit Kryptowährungen allerdings mehr von der Volatilität als von der Technologie ab.

Inspired? Try this!
Open your free account now and start saving every day.
Inspiriert? Probiere es selber!
Öffne jetzt dein kostenloses Konto und fang an täglich zu sparen.
Ceci vous inspire-t-il? Faites un essai!
Ouvrez maintenant votre compte gratuit et commencez à épargner tous les jours.
¿Inspirado? ¡Prueba esto!
Abra su cuenta gratuita ahora y comience a ahorrar todos los días.
Ispirato? Prova questo!
Apri subito il tuo account gratuito e inizia a risparmiare ogni giorno.