Investieren oder Sparen – was ist besser?

Oliver Sachgau
February 10, 2021
 · 
4 Minuten

Darüber, welche der beiden Optionen die Bessere ist, scheiden sich die Geister: Manch einer spart lieber und hat noch nie einen Cent investiert, andere wiederum machen es genau umgekehrt. Aber welches dieser beiden Lager macht’s richtig? Sollte man sich eher aufs Sparen oder lieber auf Investments konzentrieren?

Die kurze Antwort lautet: beides. Es gibt allerdings gute Gründe, den Schwerpunkt auf eine der beiden Optionen zu legen, und wir haben hier für dich zusammengefasst, wann es sich lohnt zu investieren und wann du dein Geld lieber auf die hohe Kante legen solltest.

 

Sparen: Ein Notgroschen für schwierige Zeiten 

Wer Ersparnisse hat, gerät mit geringerer Wahrscheinlichkeit in den Teufelskreis, von einem Zahltag zum anderen zu leben. Wenn dir am Monatsende nichts mehr übrig bleibt, ist das zwar kein akuter Grund zur Sorge, es könnte allerdings bedeuten, dass du nur noch einen finanziellen Tiefschlag davon entfernt bist, in der Schuldenfalle zu landen.

Indem du jeden Monat Geld beiseite legst, schaffst du dir einen Puffer.

Wenn du noch nie einen Cent gespart hast, solltest du dich also vorwiegend darauf konzentrieren. Ein sinnvolles Ziel ist, zunächst einen Betrag in Höhe eines Monatsgehalts anzusparen, dann drei Monatsgehälter und zu guter Letzt fünf Monatsgehälter. So hast du irgendwann genug Geld zusammen, um dich auch in schwierigen Zeiten – zum Beispiel, wenn du deinen Job verlierst oder eine Weile nicht arbeiten kannst – über Wasser zu halten, bis du wieder auf die Beine kommst.

Am einfachsten erreichst du dein Ziel, indem du einen bestimmten Betrag zur Seite legst, sobald dein Gehalt auf deinem Konto eingeht. Auf diese Weise musst du dich bei deinen Ausgaben lediglich auf das beschränken, was noch übrig ist. Das ist einfacher, als sich den ganzen Monat zurückzuhalten, damit am Ende des Monats noch etwas für die Ersparnisse übrig bleibt.

Warum gibt es Leute, die immer nur sparen und nie investieren? Manche von uns haben vielleicht nicht genug Ahnung vom Investieren und trauen sich nicht, damit anzufangen. Andere scheuen vielleicht das Risiko mit dem Investments behaftet sind. Auf dem Bankkonto liegt das Geld schließlich sicher. Das Problem dabei ist nur, dass es sich dort nicht vermehrt. Tatsächlich wird dein Geld auf der Bank jedes Jahr weniger wert, weil durch die Inflation deine Kaufkraft sinkt, dein Sparguthaben aber mehr oder weniger konstant bleibt.

Investieren: Wie man sein Geld gewinnbringend anlegt

Irgendwann hast du dir einen stolzen Notgroschen angespart. Es ist gut, dieses Geld zu haben, aber du könntest auch mehr daraus machen, und zwar, indem du es investierst. Ziel dabei ist es, Rendite einzufahren, damit dein Erspartes schneller wächst, als du jemals Geld beiseite legen könntest.

Wir haben zwei Beispiele für dich, um zu veranschaulichen, wie effektiv ein Investment sein kann. Im ersten Szenario beginnst du mit 1.000 Euro und fügst zehn Jahre lang jeden Monat 100 Euro hinzu. Am Ende hast du 13.000 Euro. Das ist eine Menge Geld!

Im zweiten Szenario investierst du das Geld, fügst 10 Jahre lang jeden Monat 100 Euro hinzu und erzielst eine jährliche Rendite von 10 %. So hast du am Ende 22.469,40 Euro. Das ist erheblich mehr als das, was du durch Sparen allein erreichen kannst. Und du musstest dafür nicht einmal mehr Geld beiseite legen als im ersten Szenario.

Setze beim Investieren aber nicht alles auf eine Karte. Aktien können schließlich fallen, und es besteht immer die Gefahr, Geld zu verlieren. Am besten behältst du ein oder mehrere Monatsgehälter als Puffer und investierst den Rest.

Aber warum investieren manche Leute nur und sparen nicht? Normalerweise erwarten sich solche Leute schnelle und hohe Renditen. Sie denken nicht in Jahren sondern in Tagen oder Monaten und wollen ihr Geld in kürzester Zeit verdoppeln. Manche von ihnen sind vielleicht auch schon finanziell abgesichert – mit Ersparnissen und Wohneigentum – sodass ein möglicher Geldverlust kein ernsthaftes Risiko mehr für sie darstellt.

An einer Strategie mit hohem Risiko ist grundsätzlich nichts auszusetzen. Du solltest dabei aber sicherstellen, dass eine solche Strategie die Richtige für dich ist. Der Gedanke, dein Geld zu verdoppeln ist definitiv reizvoll, aber wie reizvoll findest du den Gedanken, alles zu verlieren? Beim Investieren ist beides möglich.

Für welche Strategie du dich entscheidest, hängt von deinen Zielen ab. Möchtest du dir ein Finanzpolster aufbauen oder bist du bereit, etwas aufs Spiel zu setzen? Es liegt ganz an dir.

Inspired? Try this!
Open your free account now and start saving every day.
Inspiriert? Probiere es selber!
Öffne jetzt dein kostenloses Konto und fang an täglich zu sparen.
Ceci vous inspire-t-il? Faites un essai!
Ouvrez maintenant votre compte gratuit et commencez à épargner tous les jours.