Solltest du in Hermès investieren?

September 3, 2021
 · 
5 Minuten
 · 
Vivid Invest

Vor ein paar Monaten habe ich dir erzählt, dass ein/e Investor:in zu sein nicht nur bedeutet, in Aktien, ETFs oder Kryptowährungen zu investieren, sondern dass du dein Geld auch in physische Güter investieren und eine interessante Rendite erzielen kannst. Zum Beispiel ist eine Birkin Bag von Hermès heute 500% mehr wert als noch vor 25 Jahren und eine ihrer Sondereditionen hält den Rekord für die teuerste Handtasche der Welt, da sie 2017 bei einer Auktion für 380.000$ verkauft wurde. Aber was ist mit der Aktie von Hermès? Und lohnt es sich, in das 1837 in Paris gegründete Luxushaus zu investieren? Schauen wir uns das mal genauer an.


Wie entwickelt sich der Aktienkurs von Hermès?


Wenn du Anfang 2010 in Hermès investiert hättest, hättest du ein hervorragendes Geschäft gemacht, um es mal vorsichtig auszudrücken. 1.000 Euro, die damals in das Unternehmen investiert wurden, wären heute rund 13.330 Euro wert. Zum Vergleich: Die gleiche Summe, die du im gleichen Zeitraum in den französischen Vergleichsindex CAC 40 investiert hast, hätte dir rund 1.630 Euro eingebracht.

Und obwohl der Unterschied im letzten Jahr weniger spektakulär ist, ist er immer noch signifikant. 1.000 Euro, die im August 2020 in Hermès investiert wurden, wären heute 1.740 Euro wert, verglichen mit 1.320 Euro für den gleichen Betrag, der in den französischen Referenzindex investiert wurde. Mit Dividenden wären diese Beträge sogar noch deutlich höher, aber das ist nur eine grobe Schätzung ihrer Entwicklung.

Wie Hermès Geld verdient

Der Aktienkurs von Hermes hat in den letzten Jahren einen kometenhaften Aufstieg erlebt, aber wie sieht es mit der finanziellen Gesundheit des Unternehmens aus? Um das herauszufinden, lass uns einen Blick auf den Gewinnbericht des französischen Luxusriesen werfen.

Das erste, was dir auffallen wird, ist, dass sich das Pariser Haus gut von der Covid-19-Pandemie erholt hat, da seine Einnahmen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 71% gestiegen sind, von fast 2,5 Milliarden Euro auf mehr als 4,2 Milliarden Euro.

Und selbst wenn man die Einnahmen von Hermès zwischen dem ersten Halbjahr 2021 und dem ersten Halbjahr 2019 - vor der Pandemie - vergleicht, sind sie um 33 % gestiegen. Das bedeutet, dass Hermès sich nicht nur von den Schließungszeiten erholt hat, sondern auch weiter wächst.


Wenn man über die Luxusindustrie spricht, kommt man um das Thema des asiatischen Marktes nicht herum. Dort konzentrieren die größten Luxusunternehmen den größten Teil ihrer Bemühungen und verdienen den größten Teil ihres Geldes. Wie LVMH oder Kering ist auch Hermès keine Ausnahme von der Regel, denn Asien ist der mit Abstand wichtigste Markt für das Haus: Fast 62% des weltweiten Umsatzes im ersten Halbjahr 2021 werden in Asien gemacht, weit vor Europa, das etwas mehr als 20% des Umsatzes von Hermès ausmacht.

Mode, Mode, Mode. Wenn du in Hermès investierst, investierst du in eines der emblematischsten Häuser des französischen Luxus. Aber die Marke ist vor allem für ihre Lederwaren berühmt, die bei weitem die wichtigste Einnahmequelle sind. Fast 50 % der Umsätze des Unternehmens stammen aus diesem Bereich, weit vor Kleidung und Accessoires, die knapp 25 % ausmachen. Obwohl es ein marginales Geschäft bleibt, ist die Uhrmacherei derzeit der am schnellsten wachsende Sektor von Hermès, da das Unternehmen einen Sprung von 120% in diesem Bereich zwischen dem ersten Halbjahr 2020 und 2021 meldet.

Wettbewerb und Grenzen

Bedeutet dies, dass alle Indikatoren für Hermès grün sind? Nicht ganz. Das Unternehmen sieht sich im Luxussektor einem harten Wettbewerb ausgesetzt und ist im Vergleich zum riesigen Konglomerat LVMH ein winziger Akteur. Der Umsatz von LVMH zum Beispiel erreichte im ersten Halbjahr 2021 mehr als 28 Milliarden Euro, fast siebenmal mehr als der von Hermès.

In der ersten Hälfte der 2010er Jahre sah sich Hermès mit einem Übernahmeversuch durch LVMH konfrontiert, der mit Hilfe von Zwischengesellschaften und finanziellen Arrangements über Steueroasen bis zu 23% des Kapitals übernahm. Der Kampf von LVMH mit der Hermès-Familie, die nun über die Holdinggesellschaft H51 und private Aktionäre von Familienmitgliedern 66,5% der Unternehmensanteile besitzt, dauerte vier Jahre. Vier Jahre eines erbitterten Kampfes, der in LVMHs Ausstieg aus dem Kapital von Hermès gipfelte, nicht ohne dabei einen Nettogewinn von 3,4 Milliarden Euro einzustecken.

Außerdem ist Hermès, wie alle Luxusgüterunternehmen, weitgehend vom asiatischen Markt und dem Reichtum seiner Kundschaft, insbesondere in China, abhängig. Der Plan, den Reichtum durch eine Erhöhung der Einkommens- und Verbrauchssteuern umzuverteilen, der kürzlich vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping angekündigt wurde, beunruhigt die Luxusindustrie, die darin eine Bremse für ihr Wachstum im Land sieht. Hermès, das einen großen Teil seines Geldes in der Region verdient, hätte viel zu verlieren.

Letztendlich wirft die Investition in Hermès die Frage auf, ob einer der Vorbilder des französischen Luxus mit der verstärkten Konkurrenz in der Branche zurechtkommt und ob die Entwicklung des chinesischen Marktes im gleichen Tempo weitergehen kann oder je nach den politischen Entscheidungen Pekings zu einem Ende kommen wird.

Alle auf dieser Website enthaltenen Meinungen, Nachrichten, Recherchen, Analysen oder sonstigen Informationen werden als allgemeine Marktkommentare bereitgestellt und stellen keine Anlageberatung, Empfehlungen dar und sollten auch nicht als (unabhängiges) Investment Research angesehen werden. Der Autor oder die Autoren sind bei Vivid beschäftigt und können privat in ein oder mehrere in einem Artikel erwähnte Wertpapiere investiert sein. Die Vivid Invest GmbH bietet als gebundener Vertreter der CM-Equity AG die Vermittlung von Transaktionen zum Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten an, mit Ausnahme derjenigen im Bereich der von der Vivid Money GmbH vermittelten Devisen.

Inspired? Try this!
Open your free account now and start saving every day.
Inspiriert? Probiere es selber!
Öffne jetzt dein kostenloses Konto und fang an täglich zu sparen.
Ceci vous inspire-t-il? Faites un essai!
Ouvrez maintenant votre compte gratuit et commencez à épargner tous les jours.
¿Inspirado? ¡Prueba esto!
Abra su cuenta gratuita ahora y comience a ahorrar todos los días.
Ispirato? Prova questo!
Apri subito il tuo account gratuito e inizia a risparmiare ogni giorno.