Wie investieren Profis?: fundamentale vs. technische Analyse

Paula Cabrito de la Torre
June 9, 2021
 · 
6 Minuten
 · 
Vivid Invest

Nehmen wir an, du liest diesen Blog schon eine Weile und hast unsere Tipps angewandt, indem du das Cashback, das du von deinen Einkäufen erhältst, in die Vivid App investierst. Jetzt willst du es auf die nächste Stufe bringen und einen bedeutenden Teil deines Ersparten investieren. Aber wie stellst du sicher, dass du es richtig machst? Solltest du dir Aktiencharts ansehen? Solltest du Gewinnberichte lesen? Wie wichtig ist das eine mehr als das andere? 

In solchen Fällen kann es eine gute Idee sein, zu sehen, wie es die Profis machen. Lass uns also einen Blick auf die verschiedenen Methoden werfen, die Investmentprofis bei der Auswahl ihrer Aktien verwenden.


Aktienanalyse


Grob gesagt können alle Dinge, die professionelle Investoren tun, unter dem Begriff Aktienanalyse zusammengefasst werden. Die Aktienanalyse ist eine Reihe von Techniken, die helfen, ein Wertpapier, einen Sektor oder einen Markt zu beurteilen. Analysten und Investoren studieren die Vergangenheit und die Gegenwart eines Unternehmens oder eines Wertpapiers, um sich einen Wettbewerbsvorteil beim Investieren zu verschaffen. 

Im Grunde versuchen sie, die große Unbekannte von Aktieninvestitionen einzuschätzen: ihre Rentabilität. An diesem Punkt gabelt sich der Weg in zwei unterschiedliche Methoden: die technische Analyse und die Fundamentalanalyse. Sie interpretieren Daten über das Verhalten von Märkten und Wertpapieren auf sehr unterschiedliche Weise. Letztlich versuchen aber beide, die Zukunft zu antizipieren.


Fundamentale Analyse  


Die Fundamentalanalyse ist so etwas wie die nerdige Verwandte der Aktienanalyse. Diese Methode erfordert die Überprüfung einer Menge von Daten, um zu entscheiden, ob eine Aktie profitabel sein könnte oder nicht. 


Worauf basiert diese Methode?

Fundamentalanalysten denken, dass der faire Wert einer Aktie nicht immer dem Wert entspricht, den sie auf dem Markt hat. 

Du hast wahrscheinlich schon gehört, dass es ratsam ist, eine Aktie zu kaufen, wenn sie unterbewertet ist, oder dass es Zeit ist, sie zu verkaufen, wenn sie überbewertet ist. Das ist genau das, was die Fundamentalanalyse versucht, herauszufinden.


Die Tools

Der faire Wert einer Aktie basiert auf den Informationen, die das Unternehmen über seine Vermögenswerte, die erwirtschafteten Gewinne, den Verschuldungsgrad, die Liquidität, die Effizienz, das jährliche Wachstum usw. liefert.

Diese Daten können in den Geschäftsberichten, Präsentationen und Pressemitteilungen des Unternehmens gefunden werden. Insbesondere finden sich die meisten grundlegenden Informationen in den drei wichtigsten Finanzberichten: der Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz und der Kapitalflussrechnung. Falls du dich nicht mehr daran erinnerst, wir haben in unserem Beitrag über den Gewinnbericht über sie gesprochen. 

Aus all diesen Daten berechnen wir die Kennzahlen, die helfen, Unternehmen zu vergleichen, wie das KGV, die Dividendenrendite oder das Kurs-Buchwert-Verhältnis. Wenn du mehr über dieses Thema wissen möchtest, kannst du auch einen Artikel über Finanzkennzahlen lesen. 

Die Leistung eines Unternehmens wird oft mit den Vorjahren oder anderen Unternehmen der gleichen Branche verglichen. Auch Umweltdaten, wie Zinssätze und die Entwicklung der lokalen und globalen Wirtschaft, werden berücksichtigt.

Der Hauptgedanke dabei ist die Beantwortung der Frage: Wird mir der Kauf der Aktie Geld einbringen? Dies kann entweder geschehen, wenn der Aktienkurs steigt, oder durch Dividendenzahlungen. Aber im Grunde geht es bei der Fundamentalanalyse nur darum, jedes Detail des Geschäfts eines Unternehmens zu kennen, um eine Einschätzung darüber zu machen, wie gesund es ist und wie es sich in Zukunft entwickeln wird. Du kannst diese Dokumente normalerweise auf der Website des Unternehmens finden, aber sie sind auch auf Websites wie Morningstar oder Yahoo finance verfügbar, die einen Bereich mit Finanzdaten haben und die Kennzahlen berechnen. 


Technische Analyse

Wenn die fundamentale Analyse die nerdige Verwandte ist, ist die technische Analyse die coole Schwester, die sich mit Astrologie beschäftigt. Diese Art der Analyse berücksichtigt die vergangenen und aktuellen Aktienkurse, um zukünftige Aktienbewegungen vorherzusagen. 


Worauf basiert diese Methode?

Die technische Analyse hat Prämissen, an die du glauben musst. Es gibt Schlussfolgerungen, zu denen Analysten nach jahrhundertelangem Studium des Marktverhaltens gekommen sind, und das sind:

  • Das Marktgeschehen diskontiert alles. Die fundamentalen Elemente, die den Wert einer Aktie beeinflussen, sind bereits in ihrem Marktpreis berücksichtigt. Wir gehen davon aus, dass alle Informationen, die über das Unternehmen bekannt sind, bereits den Preis der Aktie beeinflusst haben.
  • Preise bewegen sich in Trends. Das bedeutet, wenn sich eine Aktie gestern oder in der letzten Woche oder im letzten Monat in eine bestimmte Richtung bewegt hat, kannst du eine fundierte Vermutung darüber anstellen, wie sie sich in Zukunft bewegen wird.
  • Die Geschichte wiederholt sich. Muster im Markt und Aktienbewegungen aus der Vergangenheit werden die Zukunft beeinflussen.

Die Tools

Die technische Analyse verwendet Charts, die den Aktienkurs und das Volumen der gehandelten Aktien im Laufe der Zeit zeigen. Mit anderen Worten, sie verfolgt den Preis im Verhältnis zu Angebot und Nachfrage auf dem Markt. 

Das Volumen ist entscheidend für die Bestätigung eines Trends. Trends sind Linien, die Punkte von Hochs und Tiefs verbinden. Er gilt als Aufwärtstrend, wenn er über das Referenzhoch steigt, und als Abwärtstrend, wenn er unter das Referenztief fällt. Bullen- und Bärentrends helfen uns zu entscheiden, wann wir kaufen und verkaufen sollten.

Neben den Trends gibt es noch weitere Indikatoren, wie z.B. Widerstände (Preishochs, die normalerweise nicht überschritten werden), Supports (Preistiefs, unter die der Kurs normalerweise nicht fällt) oder Seitwärtstrends (der Kurs bewegt sich in einer Spanne ohne große Ausschläge). Es gibt auch hunderte von Chartmustern, die historisch wiederkehrende Trends anzeigen. Es ist eine Art Aufzeichnung der menschlichen Reaktionen auf die Bewegungen der Aktienkurse.

Er ist nur dann wirklich nützlich, wenn Angebot und Nachfrage den Aktienkurs beeinflussen. Wenn es andere Gründe gibt, wie z.B. Veränderungen im Management oder eine Fusion mit einem anderen Unternehmen, ist es möglicherweise nicht effektiv. 

Was ist besser?

Natürlich können wir diese Frage nicht beantworten. Vor allem, weil wir die Antwort nicht kennen. 

Verschiedene Systeme können aus ganz unterschiedlichen Gründen zu demselben Ergebnis kommen. Letztendlich nutzen viele Investoren und Analysten eine Kombination aus beidem, um einen tieferen Einblick in die Unternehmen und den emotionalen Zustand der Investoren zu bekommen.

Die Fundamentalanalyse versteht, dass ein Unternehmen zwar Höhen und Tiefen aufgrund interner oder externer Faktoren haben kann, aber langfristig, wenn das Geschäft solide ist, profitabel sein wird. Kurzfristig werden Aktien jedoch nicht immer von rationalen Gründen angetrieben. Es gibt unzählige Beispiele von Aktien, die sich im Preis bewegen, ohne dass dies mit einer Veränderung im Unternehmen zusammenhängt, sondern aus spekulativen Gründen.

Die technische Analyse kann als Handelsinstrument und als Ergänzung zur Fundamentalanalyse bei langfristigen Investitionen sinnvoller sein.

Ein Unterschied, den es zu beachten gilt, ist, dass die fundamentale Analyse viel zeitaufwändiger ist. Denke an das Lesen von Unternehmensberichten, das Überprüfen von Kennzahlen, etc. Bei der technischen Analyse musst du Trends ausmachen und Muster erkennen, aber die Verfolgung ist schneller.



Jegliche Meinungen, Nachrichten, Recherchen, Analysen oder andere Informationen, die auf dieser Webseite enthalten sind, werden als allgemeiner Marktkommentar zur Verfügung gestellt und stellen weder eine Anlageberatung, noch eine Empfehlung dar, noch sollten sie als (unabhängiges) Investment Research angesehen werden. Der Autor oder die Autoren sind bei Vivid angestellt und können privat in einem oder mehreren der in einem Artikel erwähnten Wertpapiere investiert sein. Die Vivid Invest GmbH bietet als gebundener Vermittler der CM-Equity AG die Vermittlung von Geschäften zum Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten an, mit Ausnahme der von der Vivid Money GmbH vermittelten Geschäfte im Bereich Devisen.


Inspired? Try this!
Open your free account now and start saving every day.
Inspiriert? Probiere es selber!
Öffne jetzt dein kostenloses Konto und fang an täglich zu sparen.
Ceci vous inspire-t-il? Faites un essai!
Ouvrez maintenant votre compte gratuit et commencez à épargner tous les jours.
¿Inspirado? ¡Prueba esto!
Abra su cuenta gratuita ahora y comience a ahorrar todos los días.
Ispirato? Prova questo!
Apri subito il tuo account gratuito e inizia a risparmiare ogni giorno.