Sind Kryptowährungen wirklich Anonym?

Stephanie Luzon
September 30, 2021
 · 
5 Minuten
 · 
Vivid Invest

Heutzutage scheint sich alles um die Privatsphäre zu drehen. Wir fühlen uns von den sozialen Medien, den Apps, die wir nutzen, und der ständigen Geolokalisierung beobachtet.

Kein Wunder, dass sich die Menschen etwas wünschen, das unauffindbar, dezentral und anonym ist; etwas, bei dem du so viel Geld aufbewahren kannst, wie du willst, und bei dem du den einzigen Schlüssel hast.  

Du denkst jetzt vielleicht: Sind das nicht nur Kryptowährungen? Es tut mir leid, dir sagen zu müssen, dass unauffindbare und anonyme Kryptowährungen immer noch ein Mythos sind. 

Für immer im Internet

Wenn du ein eifriger Leser des Vivid-Blogs bist und uns schon seit einiger Zeit verfolgst, weißt du, was eine Blockchain ist (wir haben hier und hier darüber gesprochen). Falls du dich mit dem Thema nicht auskennst: Eine Blockchain ist ein unveränderliches digitales Hauptbuch, das so programmiert werden kann, dass es Finanztransaktionen aufzeichnet, aber auch alles, was einen virtuellen Wert hat. 

Wenn es um Datenschutz und Kryptowährungen geht, gibt es einen besonderen Faktor zu beachten: Die Blockchains von Kryptowährungen sind öffentlich. Es ist immer möglich, die Transaktionen auf jedem Block zu sehen. Das bedeutet auch, dass die Transaktionshistorie jeder einzelnen Wallet eingesehen werden kann, was im Grunde genommen einer öffentlichen Aufzeichnung der Transaktionen jedes Bankkontos auf der Welt entspricht - und zwar für immer. Stell dir eine Reihe von Büchern vor, die Ledger, in denen jede Transaktion, die jemals mit einer bestimmten Kryptowährung getätigt wurde, festgehalten ist. Jeder, der diese Bücher lesen möchte, kann das tun, und niemand kann das, was dort steht, ändern.

Wie sieht dieses Hauptbuch aus? Können die Leute meinen Namen sehen? Nein, die eigentliche Transaktion wird nicht mit deinem Namen versehen, sondern mit einer Reihe von Zahlen und Buchstaben, die mit deinem Konto verbunden sind. Auch die Identität der Partei, an die du dein Geld geschickt hast, ist nicht ersichtlich. Die Konten, die an der Transaktion beteiligt sind, würden etwa so aussehen: 8Gkllji75467n3soij22hk55kn4mm. 

Okay, wenn jeder die Transaktionen sehen kann, aber mein Name nicht physisch dort steht, sollte ich unauffindbar sein, oder? 

Na ja, nicht ganz. Lass uns das ein bisschen genauer untersuchen. 


Wie alles begann

Bitcoin war die erste Kryptowährung, die jemals erfunden wurde, und in der Anfangsphase galt sie als anonym.

Es war etwas, das die Menschen nicht ganz verstehen konnten, und die meisten der allerersten realen Anwendungsfälle fanden im Darknet statt, wo Menschen es zum Kauf und Verkauf von (meist) illegalen Waren nutzten. Einige berühmte Plattformen wie Silk Road hatten den Ruf, alles zu verkaufen, wie ein globales Amazon für Kriminelle. 

Die Leute glaubten, dass die Bitcoin-Adressen, die aus einer langen Reihe von Zahlen und Buchstaben bestehen, nicht zurückverfolgt werden können. Für das menschliche Auge sehen die Bitcoin-Wallet-Adressen alle gleich aus, weil wir diese Informationen nicht so verarbeiten können wie ein Computer. Aber jede Wallet-Adresse ist einzigartig und ein Pseudonym für die Identität ihres Besitzers. 

Als der FBI den Silk-Road-Gründer Ross Ulbricht verhaftete, konnten die FBI-Agenten dank des Marktes als Vermittler aller Transaktionen Käufer, Verkäufer und ihre Bitcoin-Wallets miteinander in Verbindung bringen. Dies war der Beginn einer Blockchain-Analyse, die es den Behörden ermöglichte, Wallet-Adressen mit realen Personen und deren tatsächlichen Adressen zu verknüpfen. Der Prozess der Verknüpfung all dieser Punkte wird Kettenanalyse genannt und wird heute von den Behörden häufig genutzt, um diese Art von kriminellen Aktivitäten zu verfolgen. Die gesamte Silk Road-Untersuchung fand 2013 statt, als alle großen Kryptowährungsbörsen noch nicht reguliert waren. In den letzten Jahren hat sich viel geändert. Die meisten Kryptowährungsbörsen müssen sich heute an die grundlegenden Verfahren zur Kundenkenntnis und Geldwäschebekämpfung halten. Heute ist Bitcoin die mit Abstand am meisten analysierte Kryptowährungskette. 

Die große Frage 

Kann man also Kryptowährungen anonym kaufen?

Konzentrieren wir uns darauf, welche Aktionen wir mit Kryptowährungen durchführen können. Wir können Kryptowährungen kaufen, verkaufen, senden und empfangen. Kaufen und Verkaufen sind Aktionen, die im Austausch gegen Fiat-Währungen wie Euro oder Dollar erfolgen. Das Senden und Empfangen geschieht über einen Dritten im Austausch gegen Waren oder Dienstleistungen. Das passiert, wenn du deinen Bitcoin benutzt, um in einem Geschäft zu bezahlen.

Kauf- und Verkaufsprozesse sind jetzt in anonymer Form kompliziert zu erledigen. Wenn du dich bei einer der traditionellen Krypto-Börsen anmeldest, musst du deinen Personalausweis oder Reisepass vorlegen, damit du in der Datenbank der Börse erfasst wirst. Da die meisten Börsen registrierte und regulierte Unternehmen sind, führen sie außerdem Aufzeichnungen über Gelder, die an Wallets gesendet werden. 

Um diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, bringen einige Dienste wie Peer-to-Peer-Websites Käufer/innen und Verkäufer/innen für persönliche Transaktionen gegen Bargeld zusammen. Da die Regierungen jedoch damit begonnen haben, Dienste mit weniger strengen Anforderungen an die Kundenkenntnis zu überprüfen, wickeln die meisten Verkäufer/innen und Käufer/innen, die diese Dienste nutzen, ihre Transaktionen nun über Banküberweisungen ab, die definitiv nicht anonym sind. Kurz gesagt, die Antwort ist nein. 

Angriffe auf unsere Privatsphäre?

Ein Teil der früheren Krypto-Nutzer/innen war rein libertär und lehnte diese Änderungen deshalb entschieden ab. Deshalb haben einige Nutzerinnen und Nutzer so genannte Coin Mixer oder Tumblers gegründet. Dieser Dienst nimmt deine Kryptowährung, mischt sie mit einem riesigen Haufen anderer Kryptowährungen und schickt dir dann kleinere Einheiten an eine Adresse deiner Wahl, wobei der Gesamtbetrag, den du eingezahlt hast, von einer Gebühr abgezogen wird. Dieser Vorgang ist keine Garantie für Anonymität, macht aber die Rückverfolgung viel schwieriger. 

Mit all diesen Änderungen und neuen Verfahren begannen die Menschen an der Entwicklung neuer Kryptowährungen zu arbeiten, die Anonymität und Privatsphäre vereinen. Heutzutage gibt es Kryptowährungen wie Monero, zCash und Haven mit verschiedenen eingebauten Datenschutzfunktionen. Diese bieten angeblich verbesserte Sicherheitsfunktionen oder Optionen, die dabei helfen, die Identitäten und Aktivitäten der Nutzer/innen zu verbergen. Aber auch mit diesen neuen super-privaten Kryptowährungen bleibt das Dilemma bestehen. Wenn du deine Kryptowährungen ausgeben oder in reguläre Fiat-Währungen umtauschen musst, wird dich die letzte Transaktion immer deanonymisieren. 

Warum sollte man überhaupt anonym bleiben dürfen? Nun, manche Menschen wollen nicht, dass Hacker herausfinden, dass sie eine bestimmte Menge an Kryptowährungen besitzen, während andere vielleicht ein zwielichtiges Geschäft zu verbergen haben. Manche Menschen halten die Privatsphäre auch für ein Grundrecht - selbst wenn sie nicht die Absicht haben, etwas Peinliches oder Illegales zu tun, sollten die Behörden ihrer Meinung nach nicht automatisch das Recht haben, zu wissen, was sie vorhaben.

Die harte Wahrheit ist, dass diese Privatsphäre sehr schwer zu ergattern ist.


Alle Meinungen, Nachrichten, Recherchen, Analysen oder sonstigen Informationen auf dieser Website sind allgemeine Marktkommentare und stellen weder eine Anlageberatung oder -empfehlung dar, noch sollten sie als (unabhängiges) Investment Research verstanden werden. Der Autor oder die Autoren sind bei Vivid angestellt und können privat in einem oder mehreren der in einem Artikel erwähnten Wertpapiere investiert sein. Die Vivid Invest GmbH bietet als gebundener Vermittler der CM-Equity AG die Vermittlung von Geschäften zum Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten an, mit Ausnahme der von der Vivid Money GmbH vermittelten Geschäfte im Bereich Devisen.

Inspired? Try this!
Open your free account now and start saving every day.
Inspiriert? Probiere es selber!
Öffne jetzt dein kostenloses Konto und fang an täglich zu sparen.
Ceci vous inspire-t-il? Faites un essai!
Ouvrez maintenant votre compte gratuit et commencez à épargner tous les jours.
¿Inspirado? ¡Prueba esto!
Abra su cuenta gratuita ahora y comience a ahorrar todos los días.
Ispirato? Prova questo!
Apri subito il tuo account gratuito e inizia a risparmiare ogni giorno.